Großes Impressionsbild

Schwimmen

Betreuende Lehrkraft: Frau Drath

Berichte 2019:

Endlich nach Berlin…

Laatzen- Die Schwimmteams der Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS Hemmingen) gewinnen in zwei Wettbewerben den Landestitel von Jugend trainiert für Olympia.

19 junge Schülerinnen und Schüler der CFG starteten am vergangenen Mittwoch im Aqua Laatzium beim Landesentscheid des Schulwettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia”.
Die Besten der Regierungsbezirke Hannover, Weser-Ems, Lüneburg und Braunschweig schwammen in drei verschiedenen Altersklassen um den Titel des Landessiegers.

Das Jungenteam, dass je zur Hälfte aus Wasserballern und Schwimmern bestand, konnte ihrer Favoritenrolle in der ältesten Wettkampfklasse gerecht werden und gewann deutlich mit der geringsten Zeit von 9;52,74 Min vor dem Windhortst-Gymnasium Meppen mit 12:24,83 Min. Platz 3 belegte das Hermann—Billung-Gymnasium Celle mit 12:28,77 Min. Leider endet dieser Wettbewerb im Land Niedersachsen.

Anders sieht es in der Wettkampfklasse III aus. Hier darf das Siegerteam die Schulen Niedersachsens beim Bundesentscheid vertreten. Dass die Mädchen der CFG das Landesfinale überhaupt schwimmen durften, haben sie dem Nachrückverfahren zu verdanken. Das Humboldtgymnasium gewann das Bezirksfinale mit 1 Sekunde und musste nun aus Personalmangel absagen. Umso größer war also die Freude der Mädchen, als sie feststellten, dass sie das erste Mädchenteam der CFG sein würden, das ihre Schule beim Bundesfinale im September vertritt. Mit einer Zeit von 11:28,63 Min gewannen sie vor dem St. Viti Gymnasium Zeven mit einer Zeit von 12:34,14 Min und dem Gymnasium an der Willmstrasse aus Delmenhorst mit 12:45,90 Min.

Zum Siegerteam der Jungen gehören: Niclas Schipper, Niklas Brandes, Lajos Lauterbach, Henry Bock, Jannis Bolles, Leon Reinke, Finn Bölck, Jona Finn Sue, Steffen Hülshoff und Felix Benke.
Zum Siegerteam der Mädchen gehören: Jule Köhler, Theresa Hans, Delphine Drath, Paula Brüggemann, Sophie Brüggemann, Cici Liu, Alina Dannenberg, Mara Brandes und Marie Ruhe.


Freud und Leid hängt eng bei einander

Beim diesjährigen Bezirksfinale der Schwimmerinnen im Wettbewerb “Jugend trainiert für Olympia” war die Carl Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen im Wettkampf III noch nie so knapp am Titel vorbei geschrammt wie dieses Jahr.

Mit gut 12 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Humboldtgymnasium gingen die Mädchen um Sophie und Paula Brüggemann, Delphine Drath, Cici Liu, Jule Köhler, Alina Dannenberg, Mara Brandes, Marie Ruhe und Theresa Hans an die finale 8x 50m Freistilstaffel.
Durch den Verlust einer Schwimmbrille und der damit verbundenen Irritation der noch eher unerfahrenen Schwimmerin fehlte dem Team am Ende 1 Sekunde um sich für das Landesfinale im Juni zu qualifizieren.
Klarer haben es die Jungs der CFG Hemmingen gemacht. Diese konnten sich vom Zweitplatzierten (Humboldtgymnasium) deutlich absetzen und den Titel mit nach Hemmingen bringen.

Als Schulsieger des Bezirksfinales dürfen
Jannes Bolles, Finn Bölck, Niklas Schipper, Felix Benke, Steffen Hülshoff, Leon Reinke, Lajos Lautenbach, Niklas Brandes, Jona Finn Sue und Henry Bock am Landesfinale von JtfO am 19.6.2019 teilnehmen.
DRT, 15.05.2019

Berichte 2017:

KGS gewinnt einmal Silber und einmal Bronze beim Landesentscheid


14.06.2017
Bei sommerlichen Temperaturen erschwimmen sich die jungen Sportler der KGS Hemmingen in Laatzen den Titel in der ältesten Wettkampfklasse beim Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia.
Niklas und Dominik Schipper, Phillip Kubisch, Christoph Bischof und Christoph Borgmann, Finn Bölck, Maxi Froreich, Felix Benke und Odeli Gontar können ihre Konkurrenz deutlich in Schach halten. Leider geht dieser Wettbewerb nicht zum Bundesfinale, sondern endet auf Landesebene.
Bei den Mädchen war wie bei den Jungen Verluste durch Klassenfahrten zu verzeichnen, aber die jungen Damen mussten zusätzlich auch auf ihre stärkste Schwimmerin in ihren Reihen, Angelina Köhler, die auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschafen in Berlin war, verzichten.
So kämpfen die Mädchen Pia Wagner, Sarah Höflich, Paulina Köhler, Stella Gossen, Johanna Lemmer, Sara Safranko, Franca Hilliger und die Heimkehrerin Svea Bölck am Ende vergebens und gewannen den Vizetitel.


Schwimmerinnen und Schwimmer Bezirksmeister!


Beide angetretenen Schwimmteams der KGS Hemmingen gewannen souverän den Bezirksentscheid und kämpfen nun im Landesfinale um den Titel und die Qualifikation für Berlin.


So sehen Sieger aus! Frau Drath mit ihren Schwimm-Assen


Berichte 2016:

Und der Titel geht nach Hemmingen

KGS Schwimmteam gewinnt das Bezirksfinale des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia

Neun Schwimmer der KGS Hemmingen traten am 25.Mai beim Bezirksfinale des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia im Sport-Leistungszentrum Hannover gegen die anderen Schulvertreter des Bezirk Hannovers, um eines der begehrten Tickets zum Landesentscheid zu ergattern.
In den drei Schwimmarten Brust, Rücken und Freistil, der Lagenstaffel und der großen Freistilstaffel konnte das Team der KGS um die Lehrkraft Wiebke Drath ihre Konkurrenz aus Seelze und Wunstorf hinter sich lassen. Besonders die Staffeln zeigten, dass das Gesamtniveau der Mannschaft sehr hoch war. Allen voran zeigten der Schwimmer Finn Bölck und der Wasserballer Niklas Schipper ihre Qualitäten.
Gemeinsam mit Christoph Bischof, Maxi Froreich, Niklas Brandes, Felix Benke, Max Brüggemann, Titus Tierling und Karl Freyer bereiten sich nun auf das Landesfinale am 15. Juni, das im Aqua Laatzium stattfindet, vor.

Teilnahme 2015:

Schwimmer der KGS Hemmingen lösen das Ticket zum Landesentscheid

24 Schwimmteams des Schulbezirks Hannover gingen am Mittwoch im Sportleistungszentrum an den Start, um in drei verschiedenen Altersklassen die Sieger des Bezirksentscheids „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) zu ermitteln.
Die KGS Hemmingen trat unter der Betreuung der Sportlehrkräfte Wiebke Drath und Thorsten Kreft sowie der Schülerbetreuerin Lena Brüggemann mit zwei starken Teams in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2000 – 2003) an und konnte die Leistungen vom Vorjahr deutlich steigern.
Die Mädchenmannschaft mit Johanna Lemmer, Anna-Lena Gross, Robin-Laura Dresmann, Stella Gossen, Pia Wagner, Franca Hillinger, Svea Bölck und Lea – Sophie Sicking schwamm in fünf verschiedenen Wettkämpfen mit 23 Starts eine tolle Gesamtzeit von 11:33, 98 Minuten.
Im Wettbewerb mit den meisten Mannschaften belegten sie einen sehr guten zweiten Platz hinter der Humboldtschule aus Hannover.
Noch besser machten es die Jungen der KGS Hemmingen. Sie siegten souverän mit einer Zeit von 10:42,82 Minuten. Phillip Kubisch, Janek Stegmann, Felix Benke, Dennis Demidow. Max Brüggemann, Niklas Brandes, Christoph Borgmann, Christoph Bischof und Finn Bölck lösten somit das ersehnte Ticket zum Landesentscheid, der am 01.Juli ebenfalls im SLZ Hannover stattfindet. Dort werden die Hemminger Schüler um die Fahrkarte zur deutschen Schulmeisterschaft in Berlin schwimmen.


Teilnahme 2014:
Knappe Entscheidung bei dem Schwimmteam der KGS Hemmigen

Die KGS startete mit zwei Teams beim gut besuchten Bezirksfinale im Sportleistungszentrum, um die Chance zu wahren, die Qualifikation für das Landesfinale zu erreichen.
Das Mädchenteam mit Lena Brüggemann, Lea - Sophie Sicking, Pia - Sophie Wagner, Robin-Laura Dreesmann, Svea Bölck, Hannah Voges, Anna - Lena .... und Franca Hilliger zeigte deutliche Leistungssteigerungen und konnte sogar durch sehr gute Einzelstarts von Svea und Lena bei ihren Disziplinen ganz vorne mitschwimmen. Nach den Staffeln durften sie sich über einen dritten Platz freuen.


Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ 2013 in Berlin, 22.09. – 26.09.´13

Schwimmen WK IV

Am 1. Tag kamen wir ziemlich erschöpft von der Fahrt an und haben uns in unseren Zimmern eingerichtet. Abends war der Länderempfang mit allen Sportlern aus Niedersachsen.
Wir waren gespannt darauf, wie die ´Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark` aussieht. Am nächsten Tag durften wir dorthin und trainierten erstmal. Danach gingen wir in das ´Berliner Dungeon` und machten danach eine Stadtrundfahrt durch Berlin.
Am nächsten Tag wurde es ernst, da wir unseren ersten Turnierabschnitt hatten! Wir haben uns sehr angestrengt, aber da wir die zweitjüngste Mannschaft waren, merkten wir schnell, dass es für das Treppchen nicht reichen würde. Den Rest des Tages durften wir in unseren Zimmern entspannen.
Am nächsten Tag waren wir besser, weil wir die Disziplinen besser beherrschten! Am Ende des Tages hatten wir unser Ziel unter die TOP 10 zu kommen nur knapp verfehlt, als bekannt wurde, dass wir ´nur` den 11. Platz erreichten. Das war zwar nicht so schlimm, da wir wie gesagt die zweitjüngsten waren, aber traurig waren wir trotzdem.
Am Abend fuhren wir erst noch zum Potsdamer Platz, wo wir shoppen durften und gingen dann zu der Abschlussparty in der Max-Schmeling-Halle! Wir hatten eine aufregende Nacht und fuhren dann am Nächsten Tag nach Hause!

von Janek Steegmann und Denis Demidov


Das Schwimmteam der Schule beim Bezirksentscheid 2012!