Großes Impressionsbild

KGS holt Gold beim Bundesfinale!vom 17.09.17 in der Kategorie JtfO

Unser komplett neu zusammengestelltes Mädchenteam mit Mariella Gelbke, Lilly Tengbe, Diana Kostin, Liva Yildiz, Nicole Rivkin und Pia Kranholdt trat vom 17.-21.09.2017 beim Bundesfinale in Berlin an.

20.09. Finale gegen Schleswig-Holstein 5-1
Yeah!!! Deutscher Meister!!!


Tennis-Mädchen heben erneut ab!!!

Am Mittwoch begann das Finale bereits um 8.30 Uhr auf der wunderschönen Anlage des TC 1899 Blau-Weiss Berlin gegen das an eins gesetzte Gymnasium Wentorp aus Schleswig-Holstein. Sogar Schulleiter Dieter Driller van Loo war früh angereist, um "sein" KGS-Team vor Ort zu unterstützen. Nicole Rivkin brachte die KGS mit einem klaren Zweisatzsieg in Führung. Diana Kostin verlor ihr Einzel nach großem Kampf - 1:1. Es folgten zwei hart umkämpfte Matches, in denen zunächst die Nummer 1 der KGS, Pia Kranholdt, ihre Gegnerin mit 6-4 und 7-6 auf dem Center Court niederrang. Liva Yildiz hingegen musste den ersten Satz klar mit 1-6 abgeben. Was dann folgte, war allerdings ein Aufbäumen aus dem Bilderbuch. Entgegen ihrer eigentlichen Spielweise kam Yildiz mit auf Sicherheit bedachtem Spiel zurück ins Match und entschied den zweiten Satz mit 6:2 für sich. Ihre sichtlich mit dieser unglaublichen Wende hadernden Gegnerin hatte dann auch im Match-Tie-Break gegen eine nun dominante Liva Yildiz keine Chance - 3-1 für Hemmingen!
Mit diesem Vorteil ging es in das entscheidende Doppel in dem die 15 jährige Pia Kranholdt mit der erst 12 jährigen Mariella Gelbke im ersten Doppel antrat. Vor vollen Rängen auf dem Center Court lag das KGS-Team schnell 1-4 hinten, drehte den Satz aber noch zum 7-5, der zweite ging mit 4-6 an Schleswig-Holstein, so dass erneut ein Match-Tie-Break folgte. Immer wieder versuchte das Doppel aus Schleswig-Holstein auf die jüngere Mariella Gelbke zu spielen, die aber sehr variabel zu kontern verstand. Der vielumjubelte Punkt zum 10-6 Satz- und Matchgewinn bedeutete gleichzeitig den ebenso überraschenden wie überzeugenden Gewinn der deutschen Schulmeisterschaft 2017!
Auch das zweite Doppel setzte sich durch, so dass unter dem Strich ein 5-1 Erfolg stand, der allerdings sehr schwer mit einer kompakten Teamleistung erarbeitet werden musste.
KGS-Sportkoordinator Sven Achilles war dann auch stolz auf ein KGS-Team, dass zur Hälfte aus Spielerinnen des KGS-Kooperationspartners TennisBase und lokalen Tennistalenten geformt und in Berlin zu einer starken Einheit zusammenwuchs.
Die Siegerehrung und anschließende Party mit allen 5000 Teilnehmern des JtfO-Bundesfinales in der Max-Schmeling-Halle genossen die Spielerinnen dann auch verdientermaßen ausgiebig ;-)

19.09. Halbfinale gegen Hessen 4-2
Doppel Rivkin/Yildiz macht den Sack zu: 6-0 6-4, Doppel 1 mit Kranholdt/Tengbe unterliegt zwar 3-6 2-6, trotzdem großer Jubel, wegen des Gesamtsieges!
Kranholdt und Rivkin siegen klar, Kostin mit Kämpferherz, Yildiz 14-12! im Match-Tie-Break! 3-1 nach Einzeln!


Erst die Arbeit....
Auch das gehört dazu - bevor es zur großen sportlichen Herausforderung im Halbfinale gegen Hessen kommt, mussten Liva, Pia und Nicole bereits sehr früh aufstehen, um eine Klassenarbeit (Latein und Deutsch) zu schreiben, die die Klassenkameraden auch heute Morgen in Hemmingen schreiben.


18.09.2017
First Match - First Win! - danach souveräner Einzug ins Halfinale gegen Bayern
Unsere Mädels gewannen das Auftaktmatch gegen Sachsen klar mit 6-0.

Im Viertelfinale wartete die ungleich stärkere Vertretung aus Bayern auf unsere Mädchen. Aber auch hier gab es bereits Jubel über den Einzug ins Halbfinale nach den Einzeln. Pia Kranholdts Gegnerin trat wegen einer Verletzung gar nicht erst an, Nicole Rivkin (8-0) und Liva Yildiz (8-3) dominierten ihre Matches. Diana Kostin lag nach nervösem Beginn 0-3 hinten, fightete sich aber zurück und gewann noch mit 8-5. Das erste Doppel Rivkin/Gelbke siegte 8-3 und Kostin/Tengbe drehten in einem sehenswerten Doppel ein 3-6 noch in einen 8-6 Sieg!!!!
Das Helbfinale gegen Hessen startet am 19.09. um 11.00 Uhr.

17.09.2017
Gut gelaunt und voller Tatendrang reisten unsere sechs Spielerinnen, Pia, Nicole, Liva, Diana, Lilly und Mariella, betreut und gecoacht von Sportkoordinator Sven Achilles, nach Berlin.
Im ersten Spiel treffen unsere Mädchen am Montag auf das Team aus Sachsen.


Angelina Köhler und Philipp Brandt ganz stark bei Junioren-WM! vom 02.09.17 in der Kategorie Sporttutorium

Angelina Köhler und Philipp Brandt sind mit hervorragenden Platzierungen und neuen Rekorden von der Junioren-WM in Indianapolis zurückgekehrt.

Köhler verbesserte die Bestzeit über 50m-Freistil gleich dreimal. Im Finale schlug sie nach 00:25,19 Sek. an und erreichte einen überragenden 5.Platz.
Philipp Brandt stellte über die gleiche Distanz im Brustschwimmen mit 00:28,11 eine neue Bestmarke
auf und wurde im Finale Sechster.
Wir gratulieren beiden Athleten zu diesen außergewöhnlichen Leistungen!


Neues Fundament für die Spitzensportförderung!vom 18.08.17 in der Kategorie Sporttutorium

Leistungssportförderung und Schule in Niedersachsen
In der Carl-Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen haben Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe die neue Kooperationsvereinbarung „Leistungssportförderung und Schule in Niedersachsen“ unterzeichnet.
Sie löst die bisherige Vereinbarung aus dem Jahr 2003 ab.
Anlässlich der Unterzeichnung an der Kooperativen Gesamtschule Carl-Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen sagte Kultusministerin Heiligenstadt: „Unser Hauptziel ist eine bessere Vereinbarkeit von Leistungssport und Schule. Gemeinsam wollen wir die Anzahl potenziell international erfolgreicher Athletinnen und Athleten steigern und die Attraktivität des Leistungssports für Kinder und Jugendliche erhöhen.“ Die Ministerin weiter: „Schülerinnen und Schüler, die Leistungssport betreiben, müssen hohe Anforderungen bewältigen. Wir möchten diese Schülerinnen und Schüler noch besser unterstützen, Schule und Sport erfolgreich unter einen Hut zu bekommen. Dafür stellen wir mit der neuen Vereinbarung heute die Weichen.“


Kultusministerin Frauk Heiligenstadt und der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe bei der Unterzeichnung

„Mit dieser Kooperationsvereinbarung gehen wir im Nachwuchsleistungssport in Niedersachsen einen neuen zukunftsorientierten Weg. Erstmals können im regulären Sportunterricht Experten des Sports, sogenannte Talentscouts, oder Sportlehrer systematisch Talente suchen“, erläuterte der Vorstandsvorsitzende des LandesSportBundes Niedersachsen e.V., Reinhard Rawe. „Zusammen mit weiteren Vereinbarungen wie etwa einer an den individuellen Bedürfnissen der Talente orientierten Förderung und dem beabsichtigten Einsatz von Lehrer-Trainern in Partnerschulen des Leistungssports wird der Leistungssport für Kinder und Jugendliche attraktiver. Ich danke insbesondere der Ministerin für ihr Engagement.“
Die Kooperationsvereinbarung „Leistungssportförderung und Schule in Niedersachsen“ richtet sich explizit an Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung. Mit der Vereinbarung streben die Kooperationspartner Niedersächsisches Kultusministerium und LandesSportBund eine individuell bestmögliche Förderung der Schülerinnen und Schüler, die Leistungssport betreiben, ein optimiertes Management der Gesamtbelastung und die gezielte und planvolle Verbesserung sowohl der schulischen als auch der sportlichen Rahmenbedingungen an. Die Vereinbarung formuliert Ziele und Aufgaben in den Themenbereichen „Talentsuche“, „Talentförderung“, „Spitzensport“ und „Nachkarriere“. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Talentsuche. So können zukünftig beispielswiese sogenannte Talentscouts im schulischen Sportunterricht nach besonders talentierten Schülerinnen und Schülern Ausschau halten.

„Nach unserer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung zur Zusammenarbeit von Sportvereinen und Ganztagsschulen haben das Kultusministerium und der LandesSportBund nun die zweite wegweisende Vereinbarung geschlossen. Allen Beteiligten danke ich herzlich für ihr Engagement. Nun werden wir gemeinsam daran arbeiten, die Vereinbarung mit Leben zu erfüllen“, sagte Kultusministerin Heiligenstadt abschließend.

Gemeinsame Pressemitteilung LSB und KuMi 18. August 2017, Foto: LSB

Artikel in der HAZ